WM 2018 Athen Fotos & Bericht

22 Weltmeisterschafts Medaillen mit 15 Wettkämpfern

Das Team von Meister Alexandros Kamanis räumte auf der diesjährigen Weltmeisterschaft in Athen wieder fleißig Medaillen ab. Die ganze Saison wurden die Wettkämpfer der Sportschule Alex auf dieses Turnier vorbereitet. Alle trainierten neben Schule, Arbeit oder Studium 6 mal die Woche. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 15  Wettkämpfer holten 22 Medaillen nach Düsseldorf. Davon 9 mal Gold, 7 mal Silber und 6 mal Bronze.

Ringsport

Im Ring, in den Kategorien Kickboxen K1 und Vollkontakt, dominierten die Damen der Sportschule Alex alles. Alle vier Ringsportlerinnen sicherten sich Gold.
Lara Werth gewann nach dominanten Vorrunden und starken Finalkämpfen gleich zweimal den Titel des Weltmeisters im K1 -55kg und Vollkontakt -55kg.
Auch Antonia Eggeling landete zweimal auf Platz eins im K1 und Kicklight -65kg und holte sich im Vollkontakt Silber gegen die Schweiz.
Katharina Höppke gewann auf ihrer ersten WM souverän das Finale im Kickboxen Vollkontakt +65kg und ist somit neuer Worldchampion.
Auch Aleksandra Paunovic gewann Gold im K1 gegen Schweden und im Kicklight +65kg gegen Canada.Zyusätzlich Silber im Vollkontakt +65kg.
Highlight des zweiten Tags war Diamantis Skonidis, der live im griechischen Fernsehen auf der WKU Fightnight um den Titel des Weltmeisters im K1 -80kg kämpfte und sich in einem spannenden, fairen Fight souverän zum dritten mal in Folge den Titel sicherte.
Mit nach Athen kam auch Dimitrios Maniatis, für den es die  letzte WM bei den Kadetten (unter 18 jährigen) war. Dimitrios platzierte sich gegen starke, erfahrene  Gegner  im Vollkontakt +85kg auf dem zweiten und im K1 auf dem dritten Platz.
Auch Eyüp Barinkaya startete das erste mal auf einer Weltmeisterschaft und erkämpfte sich Silber im Vollkontakt -70kg und Bronze im Kicklight.
Für Raphael Mavrouderakis war es die dritte Weltmeisterschaft. Raphael erkämpfte sich gegen starke Gegner den dritten Platz im K1 -65kg Kadetten und holte Gold in der Kategorie Kicklight -65kg.
Noch eine Bronze Medaille im Ringsport wurde durch Onur Aysever im Vollkontakt -80kg erkämpft. Leandros Heck lieferte sich einen spannenden Fight gegen einen sehr starken Gegner und belegte im K1 -85kg den fünften Platz.

Point Fighting & Leichtkontakt

Neben dem Ringsport bestritt auch Kyra Charleen Döring zwei Finale. Im Pointfighting erkämpfte sie sich nach einem 10:0 gegen die USA und 8:0 gegen Schottland die Silbermedaille im Finale. In der Kategorie Freestyle Formen 9-13 Jahre gewann sie nach einem spektakulärem Finale Silber. In beiden Finalen waren die Entscheidungen doch sehr fragwürdig.

Auch Jacob Wille startete auf der Matte im Leichtkontakt und verpasste haarscharf den Einzug ins Finale und holte sich somit Bronze!
In der Kategorie Cadetes +75kg startete unser Yassin Nibou und landete nach einem starken Fight gegen einen erfahrenen Gegner in der Vorrunde auf dem fünften Platz.

Formen

Brett Nash landete im Traditional Karate Weapons nach umstrittenen Wertungen auf dem zweiten Platz und im Weapons no Music 35+ years und 45+ years jeweils den dritten.
Rafaela Mousios startete in Korean Style 15-17 Jahre und zeigte ein starkes Koreo! Leider reichten die Punkte nicht für das Finale gegen höhere Gürtel und Formen.

22 Weltmeisterschafts Medaillen mit 15 Wettkämpfern

Das Team von Meister Alexandros Kamanis räumte auf der diesjährigen Weltmeisterschaft in Athen wieder fleißig Medaillen ab!

Die ganze Saison wurden die Wettkämpfer der Sportschule Alex auf dieses Turnier vorbereitet! Alle trainierten neben Schule, Arbeit oder Studium 6 mal die Woche.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen! 15  Wettkämpfer holten 22 Medaillen nach Düsseldorf. Davon 9 mal Gold, 7 mal Silber und 6 mal Bronze.

Ringsport

Im Ring, in den Kategorien Kickboxen K1 und Vollkontakt, dominierten die Damen der Sportschule Alex alles. Alle vier Ringsportlerinnen sicherten sich Gold.
Lara Werth gewann nach dominanten Vorrunden und starken Finalkämpfen gleich zweimal den Titel des Weltmeisters im K1 -55kg und Vollkontakt -55kg.
Auch Antonia Eggeling landete zweimal auf Platz eins im K1 und Kicklight -65kg und holte sich im Vollkontakt Silber gegen die Schweiz.
Katharina Höppke gewann auf ihrer ersten WM souverän das Finale im Kickboxen Vollkontakt +65kg und ist somit neuer Worldchampion.
Auch Aleksandra Paunovic gewann Gold im K1 gegen Schweden und im Kicklight +65kg gegen Canada.Zyusätzlich Silber im Vollkontakt +65kg.
Highlight des zweiten Tags war Diamantis Skonidis, der live im griechischen Fernsehen auf der WKU Fightnight um den Titel des Weltmeisters im K1 -80kg kämpfte und sich in einem spannenden, fairen Fight souverän zum dritten mal in Folge den Titel sicherte.
Mit nach Athen kam auch Dimitrios Maniatis, für den es die  letzte WM bei den Kadetten (unter 18 jährigen) war. Dimitrios platzierte sich gegen starke, erfahrene  Gegner  im Vollkontakt +85kg auf dem zweiten und im K1 auf dem dritten Platz.
Auch Eyüp Barinkaya startete das erste mal auf einer Weltmeisterschaft und erkämpfte sich Silber im Vollkontakt -70kg und Bronze im Kicklight.
Für Raphael Mavrouderakis war es die dritte Weltmeisterschaft. Raphael erkämpfte sich gegen starke Gegner den dritten Platz im K1 -65kg Kadetten und holte Gold in der Kategorie Kicklight -65kg.
Noch eine Bronze Medaille im Ringsport wurde durch Onur Aysever im Vollkontakt -80kg erkämpft. Leandros Heck lieferte sich einen spannenden Fight gegen einen sehr starken Gegner und belegte im K1 -85kg den fünften Platz.

Point Fighting & Leichtkontakt

Neben dem Ringsport bestritt auch Kyra Charleen Döring zwei Finale. Im Pointfighting erkämpfte sie sich nach einem 10:0 gegen die USA und 8:0 gegen Schottland die Silbermedaille im Finale. In der Kategorie Freestyle Formen 9-13 Jahre gewann sie nach einem spektakulärem Finale Silber. In beiden Finalen waren die Entscheidungen doch sehr fragwürdig.

Auch Jacob Wille startete auf der Matte im Leichtkontakt und verpasste haarscharf den Einzug ins Finale und holte sich somit Bronze!
In der Kategorie Cadetes +75kg startete unser Yassin Nibou und landete nach einem starken Fight gegen einen erfahrenen Gegner in der Vorrunde auf dem fünften Platz.

Formen

Brett Nash landete im Traditional Karate Weapons nach umstrittenen Wertungen auf dem zweiten Platz und im Weapons no Music 35+ years und 45+ years jeweils den dritten.
Rafaela Mousios startete in Korean Style 15-17 Jahre und zeigte ein starkes Koreo! Leider reichten die Punkte nicht für das Finale gegen höhere Gürtel und Formen.

 

Ergebnisse

Lara Werth
K1 -55kg : Gold / Vollkontakt: -55kg : Gold

 

Katharina Hoeppke
Vollkontakt +65kg: Gold

 

Aleksandra Paunovic
K1 +65kg : Gold / Vollkontakt +65kg : Silber  /Kicklight +65kg : Gold

 

Antonia Eggeling
K1 -65kg : Gold / Vollkontakt -65kg : Silber / Kicklight -65kg : Gold

 

Dimitrios Maniatis
K1 +85kg Kadetten : Bronze / Vollkontakt +85kg Kadetten : Silber

 

Eyüp Barinkaya
K1 +70kg Kadetten : Silber / Kicklight +70kg Kadetten : Bronze

 

Raphael Mavrouderakis
K1 -65kg Kadetten: Bronze / Leichtkontakt -65kg Kadetten: Gold

 

Diamantis Skonidis
K1 -80kg : Gold

 

Onur Aysever
Vollkontakt -80kg : Bronze

 

Kyra Döring
Pointfighting 9-13 years: Silber / Freestyle Forms 9-13 years :Silver

 

Jacob Wille
Leichtkontakt +85kg Kadetten : Bronze

 

Yassin Nibou
Kicklight +75kg Kadetten : 5th place

 

Brett Nash
Weapons no Music 35+ years : Bronze  / Weapons no Music 45+ years : Bronze /
Traditional Karate Weapons : Silber

 

Rafaela Mousios
Korean Style 15-17 years : 5th place

 

Leandros Heck
K1 -85kg : 5th place

0

Verwandte Beiträge

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Willkommen in unserem neuen Online Shop! Ausblenden

%d Bloggern gefällt das: