fbpx

Sportschule Alex holt 38 Medaillen bei der Weltmeisterschaft der WKU in Irland

In der Saison 2016/2017 erarbeitete sich die Sportschule Alex rund 70 Nominierungen für die diesjährige Weltmeisterschaft in Kerry, Irland. 48 Starts konnten 19 Sportler aus Düsseldorf wahrnehmen und erkämpften sich 38 Medaillen. Gleich 18 Mal wurde die harte Arbeit eines ganzen Jahres mit Gold belohnt, viermal mit Silber und 15 Mal mit Bronze.

Die Damen der Sportschule Alex holten 11 von 18 Medaillen

Besonders überzeugt haben die sechs Damen der Schule, die ganze 11 der 18 Goldmedaillen abräumten. Thamara Schuster wurde nach starken Runden gegen weit größere Gegnerinnen gleich zweifache WKU Weltmeisterin, nämlich im Vollkontakt im Ring
sowie auf der Matte im Kick Light (-60kg).

Jule Werner holte sich dominantes Gold im Kickboxen K1 (-60kg) nachdem der gegnerische Coach bereits in der zweiten Runde das Handtuch warf. Im Kick Light erkämpfte sie sich zusätzlich die Bronzemedaille. Bei ihrem Debüt im Ring wurde Aleksandra Paunovic Vollkontakt-Weltmeisterin (+65kg). Das zweite Gold verdiente sie sich auf der Matte im Kick Light.

Besonders stolz ist die Sportschule Alex auf die zwölfjährige Akpene Alicia Attisso. Nachdem ihre Gegnerinnen schon bei Sichtung der Poollisten (Leichtkontakt und Kick Light) aufgegeben hatten, erklärte Akpene sich bereit das erste Mal Vollkontakt Kickboxen (-50kg) im Ring anzutreten und überzeugte mit zwei beeindruckenden Knock-outs gleich in der ersten Runde. Nur 7 Sekunden dauerte ihr Debüt, das Finale nur wenige Sekunden länger. Souverän holte sie sich auch noch im Leichtkontakt und Kick Light drei weitere WKU Weltmeistertitel in gleich zwei Gewichtsklassen. Zusätzlich nahm sich die Kampfkünstlerin im Formenlaufen "Korean Style" die Bronzemedaille mit.

Christiane Krumbholz bringt gleich dreimal Edelmetall mit nach Düsseldorf: Einmal Bronze im Kickboxen Leichtkontakt (Adults) sowie gleich zweimal Gold bei den Veteranen im Leichtkontakt und Kick Light. Vivian Kroyer holte sich die Bronzemedaille in den Kategorien "Karate Traditional" und "Hard Style".

Akpene Alicia Attisso holt sich auf der WM 2xGOLD und 1x Bronze

Diamantis Skonidis ist auch in diesem Jahr WKU Weltmeister im Kickboxen K1 (-80kg) geworden. Luka Touon hat sich gleich in zwei Kategorien Gold sichern können. Nach einem K.O. Sieg in der Vorrunde konnte er auch das Finale im Vollkontakt (-70kg) für sich entscheiden. Im K1 (-70kg) gewann er den ersten Kampf durch Aufgabe des Gegners und holte sich anschließend im Finale den Weltmeistertitel.

Brett Nash überzeugte mit sechs Medaillen bei sechs Starts im Formenlaufen. Neben dem Weltmeistertitel im "Karate Weapons", wurde er noch zweimaliger WKU Vize-Weltmeister und holte sich dreimal Bronze. Onur Aysever hat mit einem starken Auftritt im “Korean Style” beeindruckt und hat damit bereits bei seinem Weltmeisterschaftsdebüt die alteingesessenen
Formenläufer zittern lassen.

Jugendliche und Kinder

Ein besonderer Schwerpunkt von Meister Alexandros Kamanis liegt auf der Arbeit mit Jugendlichen und Kindern. Die Hälfte der diesjährigen WM-Wettkämpfer ist unter 18 Jahren. Beeindruckende 18 Medaillen würdigen ihren Fleiß der letzten Monate. Peter Barikin hat, nach einem sehr starken Sieg in der Vorrunde, im Halbfinale noch einmal besonders viel Herz bewiesen. Peters hervorragende Leistung wurde mit der Bronzemedaille im Kickboxen K1 der Kadetten (-65kg) belohnt.

Ebenfalls bei den Kadetten (13-17 Jahre) ist Dimitrios Maniatis WKU Weltmeister im Vollkontakt Kickboxen und K1 (+85kg) geworden. Im K1 ist sein Gegner gleich in der ersten Runde nach 80 Sekunden auf die Bretter gegangen. Auf der Matte wurde er außerdem Vize-Weltmeister im Kick Light (+70kg). David Kumar holte sich Bronze in den Kategorien "Weapons without music" und “Korean Style”. Sein Bruder Patrick Kumar ergänzt die Bronze-Sammlung im  Formenlaufen um einen dritten Platz im “Soft Style”. Außerdem erkämpfe Patrick sich den dritten Platz im Kick Light (-60kg).

Auch Jacob Wille (-70kg) gewann die Bronzemedaille im Kick Light. Im Kickboxen Leichtkontakt musste sich Jacob in einer starken  Vorrunde dem diesjährigen WKU Weltmeister geschlagen geben. Lars Kassner ist frischgebackener Weltmeister im Kick Light
(+70kg) und belegte außerdem den dritten Platz im Leichtkontakt. Auch Alexander Steinheuser konnte sich Bronze im Kickboxen Leichtkontakt (-65kg) sichern. Nach einem starken Finale wurde er zudem WKU Vize-Weltmeister im Kick Light.

Stolz ist die Sportschule Alex auch auf Yassin Nibou-Zerouali und Raphael Mavrouderakis, die eine tolle Leistung im Leichtkontakt und Kick Light abgeliefert haben. Raphaels Gegner gingen beide mit der Goldmedaille nach Hause. Zusätzlich zu seinen eigenen Schülern betreute Meister Alex Kamanis noch den 3-fachen Weltmeister Guiseppe De Mitri und Weltmeisterin Lea Ohmüller. Die Sportschule Alex ist somit an sieben weiteren Medaillen beteiligt.

Fotos der WM 2017 in Irland

10

Verwandte Beiträge

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: