Muay Thai Boran

Muay Thai Boran (altes, freies Boxen)

Der Unterricht im Muay Thai Boran ist konditionell sehr anspruchsvoll und somit ideal zur Verbesserung von Ausdauer und Fitness, zum Muskelaufbau oder als Unterstützung für Diäten. Sie können ihr Muay Boran Training mit dem Thai– und/oder Kickboxen kombinieren. Bei Bedarf, Lust und Zeit ist auch eine Erweiterung mit Tae-Kwon-Do und/oder Kung Fu möglich, so können Sie Ihre Techniken erweitern.

Was ist Muay Thai Boran eigenltich?

Muay Thai Boran ist die traditionelle antike Kriegskunst der Thailänder und geht bis in die Zeit des Königreich Siam zurück. Die natürlichen Waffen des Muay Boran sind Hände, Ellenbogen, Knie, Schienbeine, Füße und der Kopf. Alle Techniken dienen einzig dem Ziel den Gegner so schnell, wie möglich K.O. zu bekommen. Allerdings ist Muay Thai Boran kein Sport, sondern eine reine Kriegskunst, die hervorragend zur Selbstverteidigung genutzt werden kann. Allgegenwärtig ist das Prinzip “Verteidigen und Angreifen”. Ein Block ist auch immer mit einen gleichzeitigen Angriff gekoppelt (nicht zu verwechseln mit dem Nationalsport Thailands, dem Muay Thai). Im Gegensatz zum Muay Thai unterliegen die Techniken des Muay Boran keinem Regelwerk. Früher wurden Kämpfe mit Hanfbandagen ausgetragen, allerdings waren die Verletzungen so gravierend, dass nicht wenige Kämpfer den Tod fanden.

Die Trainingsübungen des Muay Thai Boran sind:

1. Erlernen der körperlichen Waffen. Dazu zählt nicht nur die Ausübung der Technik, sondern auch die Abhärtung der Gliedmaßen.

2. Verteidigungstechniken z.B. Ausweichen oder Weiterleiten, Blocken und Aufnehmen oder auch Kontermöglichkeiten bei gegnerischen Angriffen.

3. Zu-Fall-Bringen des Gegners durch Wurf- und oder Hebeltechniken

4. “Mae Mai” die 15 ersten Muttertechniken des Boran

5. “Luk Mai” die 15 erweiterten Techniken des Boran

6. Kombinieren jener „Mae Mai“ und „Luk Mai“ Techniken

7. “Wai Kru” Das Erlernen dieses meisterlichen Tanzes mit einer Doppelbedeutung. Zum einen wird die Kampfstätte gesegnet und um das Wohlwollen Buddhas gebeten. Zum anderen dient der Tanz zur Erwärmung und Dehnung des Körpers vor dem Kampf. Darüber hinaus ist der Wai Kru ein Hinweis auf den Ausbilder des Kämpfers und dessen Zugehörigkeit, und erweist Ehrerbietung und Respekt dem Meister gegenüber.

Unser Stundenplan

Trainingsplan Sportschule Alex e.V. seit Corona

Was uns wichtig ist:

Das Frauen/Männer Verhältnis ist durchweg ausgeglichen und wir achten bei der Auswahl unserer Schüler sehr auf respektvolle Haltung und achtsamen Umgang miteinander, sowohl in als auch außerhalb der Schule! Das stets angebotene Probetraining richtet sich demnach nicht nur an die Anwärter der Schule, sondern dient vor allem Meister Alex dazu auszuwählen wer die richtige Einstellung und Haltung hat Mitglied unserer ehrenwerten Schule zu werden. Dies gilt insbesondere für die traditionellen Kampfkünste, wird aber in den Kampfsportangeboten wie Kick- und Thaiboxen nicht unterschätzt. Wir möchten damit sicherstellen dass jeder Schüler in einer ehrenvollen Atmosphäre lernen und wachsen kann.

Dies und die Bereitschaft zu schwitzen und an sich zu arbeiten sind die einzigen Bedingungen für eine Aufnahme in die Sportschule Alex e.V.

buchen sie ein Probetraining!

Beachten sie dabei bitte:

  • Sie sollten vollkommen gesund sein
  • Sie sollten etwas gegessen und ausreichend getrunken haben
  • Sie benötigen eine Trainingshose + T-Shirt
  • Schmuck muss komplett abgelegt werden

Liebe Interessenten, aufgrund der aktuellen Lage bitten wir sie sich mit unseren Hygienerichtinien auseinanderzusetzen, bevor sie ein Probetraining wahrnehmen.

Woran haben Sie Interesse?*

KindertrainingSelbstverteidigungWettkampfFitnessHerausforderung

Wie haben sie von uns erfahren?*

GoogleFacebookInstagramBekanntePlakat /Flyer

Weitere Kampfkunst-Stile

Hapkido

EFFIZIENTE UND REALISTISCHE SELBSTVERTEIDIGUNG.
DURCH HEBEL UND DRUCKPUNKTE SIND DIE TECHNIKEN OHNE KRAFTAUFWAND AUSZUFÜHREN, WAS SPEZIELL FÜR DAMEN IDEAL IST. HERREN WERDEN VON DEN FILM REIFEN TECHNIKEN FASZINIERT SEIN;-)

Hapkido ist die ideal Kampfkunst der Selbstverteidigung. Sie lernen, wie Sie mit sehr wenig Kraftaufwand Gegner kontrollieren und selbstbewusst auf gefährliche Situationen reagieren zu können. Besonders für Frauen ist diese Kampfkunst ein sehr hilfreiches Werkzeug, um Gefahren angemessen entgegnen zu können. Sie lernen zudem den Umgang mit Schmerz kennen und verstehen, was für eine Art Schmerz Sie Ihren Angreifern zufügen können. So sensibilisieren Sie Ihren Kraft- und Hebeleinsatz bei den Techniken.

Der Ursprung des „Special Forces Eagle Hapkido“ liegt im traditionellen gleichnamigen Hapkido.
Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen diesen beiden Hapkido Stilrichtungen. Im traditionellen Hapkido wird auf das Erlernen verschiedener Kampfkunst-Techniken, wie Schlagen, Treten, Werfen, Hebeln, Brechen und Würgen als Einzeltechnik hingearbeitet. Erst nach langjährigem Training und Erreichen des ersten Dan wird auf Kombinationen fokussiert. Beim Eagle Hapkido werden von Beginn des Unterrichts an Kombinationstechniken vermittelt. Diese bilden dann ein Sicherheitssystem, bei dem, für den Fall, dass die vorangegangene Technik nicht greifen sollte, eine darauffolgende, andere Technik Schutz bietet.

Im Gegensatz zum Hapkido ist der Grundgedanke des Eagle Hapkido ein anderer. Eagle Hapkido ist eigens zur Selbstverteidigung für Kampfeinheiten, wie  z.B. den Marines, dem thailändischen Militär oder auch dem koreanischen Secret Service entwickelt worden. Eagle Hapkido dient einzig und allein dem „Ausschalten“ („kampfunfähig machen“) des Gegners. Deswegen ist es sehr gut für Frauen geeignet, sich auch gegn größere und stärkere Gegner zu behaupten.Neben dem Schlagen, Treten, Würgen, Hebeln, Brechen und Werfen werden auch spezielle Fußtritte (sogenannte Feger) ebenso trainiert, wie auch Kopf- und Körperscheren.

Alle Hapkido Techniken zielen auf genaue Nerven- und Muskelpunkte im Körper des Gegners. Gelehrt werden jegliche Formen von Verteidigungstechniken und Waffenangriffe aller Art. Darüber hinaus erlernen Sie die Fähigkeit aus allem eine effektive Waffe zur Selbstverteidigung zu machen (z.B. Kugelschreiber, Geldmünzen, Zeitungen, Regenschirme, Spazierstöcke etc.).

Ob im traditionellen Hapkido oder dem hier angebotenen Eagle Hapkido, die Hebeltechniken sind in Ihrer Form bei beiden Stilen einzigartig auf der Welt. Hapkido ist die ideale Selbstverteidigungs-Kampfkunst.

Hapkido, Kim Sou Bong, Kampfkunst, Kampdsport, Fitness, Selbstverteidigung

Kung Fu

DAS EHRENWERTE KUNG FU: TRADITIONELLE KAMPFSYSTEMATIK UND KRAFT/AUSDAUER SOWIE ABHÄRTUNG. EINFÜHRUNG IN DIE MEDITATION UND ATEMTECHNIK. DIE FORMEN SIND VON HÖCHSTER KOMPLEXITÄT UND ÄSTHETIK. MAXIMALER FATBURNER!

Die Kung-Fu Formen  und Techniken sind von höchster Komplexität und Ästhetik. Was man bei den eleganten Bewegungen manchmal nicht vermuten würde: Die Kung-Fu Kampfkunst ist ein maximaler Fatburner!

Sie steigern ihre Elastizität und erweitern den Bewegungsradius ihres Körpers.
Die typischen Kung-Fu Bewegungen fördern die Kräftigung ihres Körpers, ihre Geschmeidigkeit, Belastbarkeit, sowie Koordination.
Alle Partnerübungen im Kung-Fu werden mit gemäßigter Kraft und in Kontrolle ausgeführt.

Kommen Sie zum Kung-Fu Probetraining und probieren sie es aus: Innerhalb weniger Minuten kommen Sie deutlich ins schwitzen. Chang Quan Kung-Fu ist zurückzuführen auf das Jahr 976 v.Chr., während der Zeit des Imperators Chaokuangyin aus der Song Dynastie, der diesen Kung-Fu Stil geprägt hat.
Er kombinierte Chang Quan Kung Fu aus 32 verschiedenen Kampfkunst-Formen. Außergewöhnliche, spektakuläre Formen dienen zum einen der exzellenten Koordination, zum anderen der körperlichen sowie geistigen Stärke. Darüber hinaus können so auch einzelne Kung-Fu Techniken geübt werden.
Im Gegensatz zu vielen anderen Kampfkunst Stilarten steht hier der Aspekt der Selbstverteidigung im Vordergrund. Die bevorzugten Waffen im Chang Quan Kung Fu oder auch Long Fist Boxing sind der Langstock, die Doppelmesser und das Schwert. Ein großer Bestandteil in unserem Kung-Fu bilden auch unterschiedliche Atem- und Meditationsübungen.
Im Chang Quan Kung-Fu gilt in der Regel: Die beste Verteidigung ist ein noch stärkerer Angriff.

Wir bieten Kung-Fu für Kinder ab 5 Jahren sowie Abendkurse für Jugendliche und Erwachsene an.

Kung Fu, Kampfkunst, Selbstverteidigung, Fitness, Elastizität, gewichtsreduktion, Shaolin Kung Fu, David Kumar, Sportschule Alex, MMK GALLERY

Taekwondo

TRADITIONELLE KAMPFSYSTEMATIK FÜR KRAFT/AUSDAUER,
SELBSTVERTEIDIGUNG UND ABHÄRTUNG.
HOCH-ÄSTHETISCHE FIGUREN UND MODELLE SOWIE EFFIZIENTE SELBSTVERTEIDIGUNG.

Das Tae-Kwon-Do wie wir es lehren vermittelt ihnen ein traditionelles Kampfkunstsystem und zudem ein sehr gutes Kraft/Ausdauer-, Selbstverteidigung- und Abhärtungstraining. Eine anderthalbstündige Tae-Kwon-Do Einheit kann selbst erfahrene Sportler um ihre Puste und an ihre Grenzen bringen. Vom ästhetischen Aspekt einer traditionellen Kampfkunst mit ihren wunderschönen und beeindruckenden Figuren und Modellen, bis hin zu ihrer Effizienz und Härte lernen sie beim Tae-Kwon-Do Schritt für Schritt sowohl sich selbst und ihre Nächsten  zu verteidigen als auch für Wettkämpfe vorzubereiten. Die Sportschule Alex bringt jedes Jahr zahlreiche Tae-Kwon-Do Weltmeister auf ihren Weg.

Chun-Kuk-Do Tae-Kwon-Do ist ein auf koreanischer Basis funktionierendes Mischsystem der Kampfkunst, entwickelt in den 90ern von Chuck Norris.
Die Basis liefert das Tang Soo Do gekoppelt mit Elementen des Karate, Shito Ryu, Kenpo und Judo. Seine Zugehörigkeit liegt ohne Zweifel in der Familie des Tae-Kwon-do.

Obwohl in Amerika beim Tae-Kwon-Do die sogenannten „Katas“ oder „Hyungs“ praktiziert werden, hat sich für das europäische Tae-Kwon-Do mehr die Poomse des WTF Taekwondo etabliert. Allerdings gilt dies nur für die Poomse, – in allen anderen Punkten unterscheidet sich Chun-Kuk-Do Tae-Kwon-Do vom Tae-Kwon-do wie es heute für Olympia als Kampfsport praktiziert wird.

Chun-Kuk-Do Taekwondo ist ein Vollkontakt-Kampfkunstsystem  bei dem Hände und Füße gleichwertig genutzt werden.
Erlernt werden verschiedene Angriffs- oder Selbstverteidigungstechniken die nicht auf Wettkampf ausgelegt sind, sondern dem Ziel  des Schutzes des eigenen Körpers oder einer dritten Person dienen.
Mit oder ohne Waffen ist hierbei unerheblich. Wir bieten mehrmals im Jahr  Selbstverteidigungs-Kurse für Frauen, Männer und Kinder an, die sowohl Tae-Kwon-Do als auch Hapkido-techniken beinhalten.

Taekwondo, Tae-Kwon-Do, Kampfkunst, Selbstverteidigung, Fitness, Elastizität, gewichtsreduktion, Shaolin Kung Fu, David Kumar, Sportschule Alex, MMK GALLERY

Kickboxen

Der Unterricht richtet sich sowohl an völlige Anfänger als auch an Profis mit Wettkampfambitionen!
Das Training ist konditionell anspruchsvoll und damit ideal zur Verbesserung von Ausdauer und Fitness. Je nachdem WIE SEHR sie sich anstrengen verbrauchen sie mit viel Spaß 600-900 kcal pro Stunde! Muskelaufbau, die Unterstützung von Diäten, sowie Selbstverteidigung werden ebenso gefördert. Kombinieren Sie das Training mit dem Thaiboxen, und erweitern Sie es mit Taekwondo und/oder Kung Fu, so haben Sie die Möglichkeit die Techniken zu verfeinern und zu erweitern. Das Training findet in der Gruppe statt. Sie arbeiten die wöchentlich wechselnden Techniken mit ihrem Partner an Pratzen ab und erfahren von Woche zu Woche ihre Steigerung an Fitness und Technik! Das Konditionstraining zwischen den Einheiten wird ihnen nach einer Zeit wie eine Pause vorkommen;-)

Der Ursprung des Kickboxens liegt in Amerika nach dem 2ten Weltkrieg. Amerikanische Soldaten, die in Süd-/Nordkorea oder Okinawa und Japan stationiert waren, erlernten asiatische Kampfkünste und brachten diese in Ihre Heimat zurück. Die am stärksten vertretenen Künste in den USA waren danach Karate, Kung-Fu, Taekwondo und Boxen (Faustkampf). Im Gegensatz zu den asiatischen Meistern aus Asien wollte man diese Künste jedoch nicht nur zur Fitness, Gewichtsreduktion und zur Stärkung von Körper und Geist, sondern auch im Wettkampf nutzen. In den Anfangszeiten wurde es noch „All style Karate“ genannt. Allerdings waren diese Kämpfe, da sie ohne Schutzkleidung ausgeübt wurden, meistens mit großen Verletzungen verbunden. Schutzkleidung wurde erst durch John Rhee entwickelt und eingeführt.

Es entstand zuerst das Pointfighting. Hier waren Schläge und Tritte erlaubt, jedoch dienten sie nur zum Punkte-Sammeln und nicht dem K.O.-Schlagen des Gegners. 1970 fand der erste Kickboxvollkontakt Kampf statt. Das Regelwerk im Kickboxen veränderte sich zunehmend: Schläge und Tritte oberhalb der Gürtellinie bis einschließlich Kopf waren ebenso, wie das Schlagen zum Körper und Kopf, mit der Absicht den Gegner K.O. zu schlagen, erlaubt. Joe Lewis war der erste Kämpfer, der durch K.O. den Kampf gegen seinen Gegner Greg Bains im Kickbox-Vollkontakt für sich entscheiden konnte ( 17. Januar 1970).

SPARRING / KAMPFTRAINING

Wer bereits Erfahrungen im Kickboxen, Thaiboxen oder Taekwondo hat, sich steigern und verbessern, oder vielleicht sogar an Wettkämpfen im Leicht- oder Vollkontakt teilnehmen möchte, dem bieten wir einmal die Woche Freitags das Kampftraining an! Die lockeren Sparringseinheiten mit erfahrenen Kampfsportlern  zeigen jedem sehr schnell seine Schwächen und Grenzen, sowohl konditionell als als technisch.

Muay Thai

ANTIKE KRIEGSKUNST DER THAILÄNDER (SIAM):
LERNEN SIE IHREN KÖRPER ALS WAFFE ZU GEBRAUCHEN UND STEIGERN SIE IHRE KOORDINATION UND AUSDAUER. IDEALE SELBSTVERTEIDIGUNG UND DIÄTUNTERSTÜTZUNG. PRINZIP “VERTEIDIGEN UND ANGREIFEN”.

Das Thaiboxen richtet sich sowohl an völlige Anfänger als auch an Profis mit Wettkampfambitionen!
Der Thaibox-Unterricht ist konditionell anspruchsvoll und damit ideal zur Verbesserung von Ausdauer und Fitness. Je nachdem WIE SEHR sie sich bei den Thaiboxing Einheiten anstrengen verbrauchen sie mit viel Spaß 600-800 kcal pro Stunde! Muskelaufbau, die Unterstützung von Diäten, sowie Selbstverteidigung werden ebenso gefördert. Kombinieren Sie das Thaiboxen Training mit dem Kickboxen, und erweitern Sie es mit Tae-kwon-do und/oder Kung-Fu, so haben Sie die Möglichkeit die Techniken zu verfeinern und zu erweitern. Der Thaibox Unterricht findet in der Gruppe statt. Sie arbeiten die wöchentlich wechselnden Thaiboxing-Techniken mit ihrem Partner an Pratzen ab und erfahren von Woche zu Woche ihre Steigerung! Das Konditionstraining zwischen den Einheiten wird ihnen nach einer Zeit wie eine Pause vorkommen;-)

Muay Thai, die original thailändische Version des europäischen Thaiboxen, ist der Nationalsport der Thailänder. Entwickelt hat er sich aus dem Muay Thai Boran, allerdings einhergehend mit einer großen Entschärfung der antiken Techniken. Dennoch gilt Muay Thai als eine der härtesten Kampfvarianten weltweit. Auch hier werden die natürlichen Waffen des menschlichen Körpers genutzt: Schlagen, Treten, Werfen und Clinchen kommen bevorzugt zum Einsatz.

Das ungeheure Maß an körperlicher Härte ist einer der Hauptunterschiede zu den europäischen Thaiboxen Kampfstilen.  Dies ist auch der Grund, weswegen nur wenige Europäer in Thailand sportiv erfolgreich waren.
Die einzige Schutzkleidung im Muay Thai sind Mundschutz, Handschuhe und der Unterleibschutz. Wir lehren alle traditionellen Thaibox-Techniken und ergänzen die Stunde mit Ausdauereinheiten.

Muay Thai Boran (altes, freies Boxen)

Der Unterricht ist konditionell sehr anspruchsvoll und somit ideal zur Verbesserung von Ausdauer und Fitness, zum Muskelaufbau oder als Unterstützung für Diäten. Sie können ihr Training mit dem Thai- und/oder Kickboxen kombinieren, bei Bedarf ist auch eine Erweiterung mit Tae-Kwon-Do und/oder Kung Fu möglich, so können Sie Ihre Techniken erweitern.

Muay Thai Boran ist die traditionelle antike Kriegskunst der Thailänder und geht bis in die Zeit des Königreich Siam zurück. Die natürlichen Waffen des Muay Boran sind Hände, Ellenbogen, Knie, Schienbeine, Füße und der Kopf. Alle Techniken dienen einzig dem Ziel den Gegner so schnell, wie möglich K.O. zu bekommen. Das Muay Thai Boran ist kein Sport, sondern eine reine Kriegskunst, die hervorragend zur Selbstverteidigung genutzt werden kann. Das Prinzip „Verteidigen und Angreifen“ ist allgegenwertig. Ein Block ist auch immer mit einen gleichzeitigen Angriff gekoppelt (nicht zu verwechseln  mit dem Nationalsport Thailands, dem Muay Thai). Im Gegensatz zum Muay Thai unterliegen die Techniken des Muay Thai Boran keinem Regelwerk. Früher wurden Kämpfe mit Hanfbandagen ausgetragen, allerdings waren die Verletzungen so gravierend, dass nicht wenige Kämpfer den Tod fanden.

Die Trainingsübungen des Muay Thai Boran sind:

1. Das Erlernen der körperlichen Waffen. Dazu zählt nicht nur die Ausübung der Technik, sondern auch die Abhärtung der Gliedmaßen.

2. Verteidigungstechniken z.B. Ausweichen oder Weiterleiten, Blocken und Aufnehmen oder auch Kontermöglichkeiten bei gegnerischen Angriffen.

3. Das Zu-Fall-Bringen des Gegners durch Wurf- und oder Hebeltechniken

4. „Mae Mai“ die 15 ersten Muttertechniken des Boran

5. „Luk Mai“ die 15 erweiterten Techniken des Boran

6. Das Kombinieren jener „Mae Mai“ und „Luk Mai“ Techniken

7. „Wai Kru“ Das Erlernen dieses meisterlichen Tanzes mit einer Doppelbedeutung. Zum einen wird die Kampfstätte gesegnet und um das Wohlwollen Buddhas gebeten. Zum anderen dient der Tanz zur Erwärmung und Dehnung des Körpers vor dem Kampf. Darüber hinaus ist der Wai Kru ein Hinweis auf den Ausbilder des Kämfers und dessen Zugehörigkeit, und erweist Ehrerbietung und Respekt dem Meister gegenüber.

Stockkampf

STOCKKAMPFTRAINING GIBT KRAFT UND KOORDINATION. ES STÄRKT ZUDEM DEUTLICH DIE ARM UND RÜCKENMUSKULATUR, SOWIE DAS GESÄSS UND DIE BEINE. DIE RYTHMISCHEN SCHLÄGE ENTREISSEN SIE IHREM ALLTAG UND FORDERN GEIST UND KÖRPER.

Stockkampfsystem Philippinen

Das Stockkampftraining erfordert Kraft und Koordination. Es hilft Ihnen diese und viele weitere Fähigkeiten auf- bzw. auszubauen. Es stärkt zudem deutlich die Arm und Rückenmuskulatur, sowie das Gesäß und die Beine. Die rhythmischen Schläge mit und/oder ohne Partner schleudern Sie aus ihrem alltäglichen Hamsterrad und fordern Geist und Körper.

Die Kunst des Arnis hat ihren Ursprung auf den Philippinen. Das Besondere dabei sind die Fähigkeiten des simultanen Umgangs mit 2 Waffen des gleichen oder unter-schiedlichen Typs. Die bevorzugten Waffen in der alten Zeit waren Kurzschwerter. Allerdings wurden die Trainingseinheiten mit Stöcken aus Bahi oder Kamagong praktiziert (Eisenholz). Im Laufe der Jahrhunderte ersetzte man die sehr gefährlichen, kriegerische Waffen durch dieses Eisenholz. Heutzutage werden circa 46 verschiedene Kali Arnis oder auch Eskrima Stile auf den Philippinen praktiziert.

Unser Stockkampfsystem basiert auf die traditionellen Stockkampfsysteme der Phillipinen, unterscheidet sich aber durch seine rein auf Kampf orientierten Techniken. Es gibt kein Show-Programm.

Karate

Die Kampfkunst des Karate zeichnet sich durch ihren Realismus aus und fordert in alter japanischer Tradition vor allem mentale Kraft, höchste Konzentration und Ausdauer. Karate ist deutlich, direkt und durchdringend – vollkommen unabhängig davon, ob es die Gliedmaßen, der eigene Körper oder der Trainingspartner sind, die abgehärtet werden:
alleine der Karateka selbst entscheidet, welchen Grenzen er nachgibt.

DER KLARE GEIST DURCHBRICHT DIE GRENZEN,
DIE DER KÖRPER IHM AUFERLEGT; ER SCHREITET FORT OHNE ZU WANKEN, GELEITET DURCH DEN WILLEN, FREI IN SEINER NATUR UND VOLLER AUSGEGLICHENHEIT.
ER AKZEPTIERT DIE BEGEGNUNG UND BLEIBT STANDHAFT.
KARATE IST MEHRNOCH EINE GRUNDEINSTELLUNG DIE DAS BESTE AUS DER MENSCHLICHEN KRAFT HERVORBRINGEN VERMAG.

0

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.