Kickboxen

Der Unterricht richtet sich sowohl an völlige Anfänger als auch an Profis mit Wettkampfambitionen!
Das Training ist konditionell anspruchsvoll und damit ideal zur Verbesserung von Ausdauer und Fitness. Je nachdem WIE SEHR sie sich anstrengen verbrauchen sie mit viel Spaß 400-600 kcal pro Stunde! Muskelaufbau, die Unterstützung von Diäten, sowie Selbstverteidigung werden ebenso gefördert. Kombinieren Sie das Training mit dem Thaiboxen, und erweitern Sie es mit Taekwondo und/oder Kung Fu, so haben Sie die Möglichkeit die Techniken zu verfeinern und zu erweitern. Das Training findet in der Gruppe statt. Sie arbeiten die wöchentlich wechselnden Techniken mit ihrem Partner an Pratzen ab und erfahren von Woche zu Woche ihre Steigerung! Das Konditionstraining zwischen den Einheiten wird ihnen nach einer Zeit wie eine Pause vorkommen;-)

Der Ursprung des Kickboxens liegt in Amerika nach dem 2ten Weltkrieg. Amerikanische Soldaten, die in Süd-/Nordkorea oder Okinawa und Japan stationiert waren, erlernten asiatische Kampfkünste und brachten diese in Ihre Heimat zurück. Die am stärksten vertretenen Künste in den USA waren danach Karate, Kung-Fu, Taekwondo und Boxen (Faustkampf). Im Gegensatz zu den asiatischen Meistern aus Asien wollte man diese Künste jedoch nicht nur zur Stärkung von Körper und Geist, sondern auch im Wettkampf nutzen. In den Anfangszeiten wurde es noch “All style Karate” genannt. Allerdings waren diese Kämpfe, da sie ohne Schutzkleidung ausgeübt wurden, meistens mit großen Verletzungen verbunden. Schutzkleidung wurde erst durch John Rhee entwickelt und eingeführt. Es entstand zuerst das Pointfighting. Hier waren Schläge und Tritte erlaubt, jedoch dienten sie nur zum Punkte-Sammeln und nicht dem K.O.-Schlagen des Gegners. 1970 fand der erste Kickboxvollkontakt Kampf statt. Das Regelwerk im Kickboxen veränderte sich zunehmend: Schläge und Tritte oberhalb der Gürtellinie bis einschließlich Kopf waren ebenso, wie das Schlagen zum Körper und Kopf, mit der Absicht den Gegner K.O. zu schlagen, erlaubt. Joe Lewis war der erste Kämpfer, der durch K.O. den Kampf gegen seinen Gegner Greg Bains im Kickbox-Vollkontakt für sich entscheiden konnte ( 17. Januar 1970).

Das Frauen/Männer Verhältnis ist durchweg ausgeglichen und wir achten bei der Auswahl unserer Schüler sehr auf respektvolle Haltung und achtvollen Umgang miteinander, sowohl in als auch außerhalb der Schule! Das stets angebotene Probetraining richtet sich demnach nicht nur an die Anwärter der Schule, sondern dient vor allem Meister Alex dazu auszuwählen wer die richtige Einstellung und Haltung hat Mitglied unserer ehrenwerten Schule zu werden. Dies gilt insbesondere für die traditionellen Kampfkünste, wird aber in den Kampfsportangeboten wie Kick- und Thaiboxen nicht unterschätzt! Wir möchten damit sicherstellen dass jeder Schüler in einer ehrenvollen Atmosphäre lernen und wachsen kann. Eine respekt- und ehrenvolle Haltung nehmen unsere Schüler, egal ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, sowohl in als auch außerhalb der Schule ein.

Dies und die Bereitschaft zu schwitzen und an sich zu arbeiten sind die einzigen Bedingungen für eine Aufnahme in die Sportschule Alex e.V.

Trainingsplan Sportschule Alex e.V. seit Corona

Vereinbaren sie ein Probetraining!

Beachten sie dabei bitte:

  • Sie sollten vollkommen gesund sein
  • Sie sollten etwas gegessen und ausreichend getrunken haben
  • Sie benötigen eine Trainingshose + T-Shirt
  • Schmuck muss komplett abgelegt werden

Liebe Interessenten, aufgrund der aktuellen Lage bitten wir sie sich mit unseren Hygienerichtinien auseinanderzusetzen, bevor sie ein Probetraining wahrnehmen.

Woran haben Sie Interesse?*

KindertrainingSelbstverteidigungWettkampfFitnessHerausforderung

Wie haben sie von uns erfahren?*

GoogleFacebookInstagramBekanntePlakat /Flyer

0

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.